Vortragsabend in Branitz

Die Seepyramide im Branitzer Park ist ein international bekanntes Parkmotiv und das Wahrzeichen von Branitz und Cottbus. Seit 1871 ist die einmalige Erdarchitektur Begräbnisstätte von Hermann Fürst von Pückler-Muskau. Noch heute ranken sich zahllose Mythen und Legenden um die Branitzer Pyramidenebene. Über die Ikonographie des aus Seepyramide, Landpyramide, Hermannsberg und Pferderennbahn bestehenden Parkareals ließ Fürst Pückler die Nachwelt offenbar bewusst im Unklaren.

 

Im kommenden Jahr wird am Tumulus, wie Pückler seine Seepyramide eigentlich nannte, eine umfassende Sanierung vorgenommen. Dafür stehen der Stadt Cottbus und der Branitzer Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz Fördermittel des „Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Operationellen Programms der grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie)-Brandenburg 2007-2013“ (Interreg IVa) zur Verfügung.

Parkleiter Claudius Wecke stellt in diesem Vortrag die geschichtliche Entwicklung der Seepyramide dar und wird der Öffentlichkeit erstmals geplante Schritte ihrer Restaurierung vorstellen. Dabei kommen zahlreiche neue Forschungsergebnisse zur Sprache.

Der Eintritt kostet 3 €.