Der Europäische Parkverbund Lausitz bekommt Zuwachs

 

Am Dienstag, 13.6.17 unterzeichneten die Vertreter der Mitgliedsanlagen Muskauer Park / Park Muzakowski, Ostdeutscher Rosengarten Forst (Lausitz), Schlosspark Brody sowie Park und Schloss Branitz ein gemeinsames Strategiepapier zur Weiterentwicklung des Europäischen Parkverbundes Lausitz. Damit wurde auch die Erweiterung des Gartennetzwerkes um weitere fünf für die Region kulturhistorisch bedeutsame Parkanlagen beschlossen. Die sächsischen Anlagen in Neschwitz und Kromlau, der brandenburgische Park in Altdöbern sowie die beiden polnischen Anlagen in Żagań und Zatonie bei Zielona Góra sollen die Schlagkraft des Verbundes weiter stärken. Die gemeinsame Entwicklung, Erforschung und Vermarktung historischen Parkanlagen stehen weiterhin im Mittelpunkt der Arbeit des Verbundes, um das reiche gartenkulturelle Erbe der Region bekannter zu machen.