Eröffnungsausstellung zur Deutschen Rosenschau

Die Eröffnungsausstellung zum 100jährigen Jubiläum des Ostdeutschen Rosengartens Forst informiert über die vielfältigen Beziehungen des Grafen Brühl zu Forst und Brody (ehem. Pförten) und entführt mit üppigen Rosenarrangements in den gräflichen Garten vor Schloss Pförten. Sie zeigt darüber hinaus spektakuläre Leihgaben der Meissener Porzellan-Manufaktur, deren Chef Heinrich von Brühl seit 1734 war. Die deutsch-polnische Ausstellung wurde im Rahmen des Europäischen Parkverbundes Lausitz konzipiert, zu dessen Mitgliedern neben dem Ostdeutschen Rosengarten Forst (Lausitz) und dem Schlosspark Brody auch die Pückler-Parks in Bad Muskau/Leknica und in Branitz gehören.

„Ouvertüre der Rosenträume“ - Eröffnungsausstellung der Deutschen Rosenschau 2013

Laufzeit: 14. bis 26. Juni 2013

Ort: Ostdeutscher Rosengarten Forst (Lausitz), Besucher- und Ausstellungszentrum

Veranstalter:

  • Stadt Forst (Lausitz) / Europäischer Parkverbund Lausitz
  • In Kooperation mit der Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH und der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz

 

„Grenzen überwinden durch gemeinsame Investition in die Zukunft“. Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Operationellen Programms der grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie)–Brandenburg 2007-2013 kofinanziert.