Bildband "Grenzenlose Gartenträume" erschienen

Der Park von Muskau, die Gartenanlage in Branitz, der Schlosspark von Brody und der Rosengarten in Forst – die vier in diesem Band vorgestellten Gärten spiegeln die reiche Kulturlandschaft der Lausitz eindrucksvoll wider.

Brody, die älteste der vier Anlagen, ließ Heinrich Graf von Brühl 1740 zum einst schönsten Garten der Lausitz umgestalten, der Rosengarten in Forst, ein vom Jugendstil geprägter öffentlicher Park aus dem Jahr 1913 stellt die Rose mit all ihrer Farb- und Formenpracht in den Mittelpunkt. Die Parks von Muskau und Branitz wurden von dem berühmten Gartenkünstler Hermann Fürst von Pückler-Muskau im 19. Jahrhundert geschaffen. Alle diese Gärten liegen im heutigen Polen und Deutschland; sie haben Krieg und Zerstörung, Versöhnung und Wiedererstehen erlebt – und sind seit 2010 im Europäischen Parkverbund Lausitz vereint, dessen Ziel es ist, die Pflege und Erhaltung des gemeinsamen deutsch-polnischen Gartenerbes zu sichern.

Die Autorin Marina Heilmeyer lädt mit kenntnisreichen Texten ein, die Vergangenheit und Gegenwart der eindrucksvollen Anlagen zu erkunden, während der Fotograf Hans Bach in seinen stimmungsvollen, oft menschenleeren Bildern die Schönheit der Gärten vor Augen führt. Ergänzt um historische Skizzen, aktuelle Pläne und praktische Informationen in deutscher und polnischer Sprache lädt der Band zum Träumen und zum Besuchen der herrlichen Gartenparadiese zwischen Neiße und Spree ein – grenzüberschreitend.

Am 21. April 2015, um 12.00 Uhr findet in der Kapelle des Schlossparks Brody (nördliches Kavaliershaus), pl. Zamkowy 9, PL-68-343 Brody, eine Buchpräsentation statt.

 

 

Downloads

Pressemitteilung Braus Gartenträume.pdf
(153,30 KB)

Einladung_Buchpräsentation_210415.pdf
(0,53 MB)